10. Juni 2022
Komplexitätsforschung - Die Macht von Daten im 21. Jahrhundert
Vortrag von Univ.Prof. Dr. Peter Klimek, CSH Wien

Wann: 10.6.2022, 19h
Wo: Kulturhaus Schüttkasten, Retz
Kosten: freier Eintritt

Peter Klimek, Wissenschafter des Jahres 2021, wird über seine Arbeit in der Komplexitätsforschung berichten, die unter anderem für die Modellierung der COVID-19-Pandemie wichtige Erkenntnisse liefert und die Politik bei ihren Entscheidungen unterstützt.

Die Pandemie reiht sich in die Liste globaler Krisen ein, deren Management uns wiederholt überfordert oder uns zumindest an den Rand unserer Möglichkeiten geführt hat. Andere Beispiele sind die Finanzkrise 2007/2008, die aktuelle Lieferkettenkrise, oder der Klimawandel.

Dass das Risiko eines systemweiten Kollapses höher ist als uns häufig recht sein kann, ist eine grundlegende Eigenschaft sogenannter "komplexer Systeme". Die Komplexitätsforschung versucht solche Risiken genauer einzuschätzen und damit bis zu einem gewissen Grad auch vorhersagbar zu machen.

 

 

geplant
Datum noch nicht festgelegt
Wie digitale Innovationen die Bahn verändern
Vortrag von Dipl.Ing. Christian Sagmeister, ÖBB

Wann: Datum noch nicht festgelegt
Wo: Foyer Gemeindeamt Retz, Hauptplatz 30
Kosten: freier Eintritt, Spenden erbeten

Durch digitale Innovationen im Bereich der Automatisierung und das Potenzial neuer Technologien können die Bahninfrastruktur effizienter genutzt und Kosten eingespart werden. Die Wettbewerbsfähigkeit der Bahn wird dadurch langfristig gewährleistet. Ein modernes Traffic Management System stellt eine präzise Zugsteuerung und somit hohe Pünktlichkeit sicher. Moderne Kundeninformationssysteme informieren die Reisenden in Echtzeit über unterschiedliche Kanäle und stellen die Daten bspw. für Onlineportale bereit, auf welchen wiederum andere Verkehrsträger eingebunden werden können. Innovative Weiterentwicklungen dieser Technologien bilden die Basis für ein multimodales Verkehrsmanagement.

 

geplant
Datum noch nicht festgelegt
CERN - dem Ursprung des Universums auf der Spur
Ein Überblick zu Technologie und Forschung am CERN

Vortrag von Dipl.Ing. Elisabeth Renner, CERN, Genf

Wann: Datum noch nicht festgelegt
Wo: Bürgersaal Retz, Hauptplatz
Kosten: freier Eintritt, Spenden erbeten

Das bereits 1954 gegründete internationale Forschungszentrum CERN in Genf ist das weltweit größte Laboratorium der Teilchenphysik. Dort treffen sich Physiker aus aller Welt um mittels des Large Hadron Colliders (LHC) und anderen Teilchenbeschleunigern Fragen wie „Woraus besteht das Universum und wie ist es entstanden?“ zu untersuchen. Doch nicht nur mit dem Nachweis des Higgs-Teilchens und anderen einzigartigen Errungenschaften in der Grundlagenforschung macht CERN Schlagzeilen. Auch in unserem täglichen Alltag hinterlässt CERN viele Spuren, welche von der Erfindung des World Wide Web bis zu Technologien für Strahlentherapie und Diagnostik in der Medizin reichen. Der Vortrag wird einen Einblick in die vielseitige Forschung und Technologie am CERN geben.